23. June 2021

ADI - Spitzenausbildung in der Immobilienwirtschaft #3



Am Freitag, 25. Juni, sowie am Samstag, 26. Juni, füllt sich erneut der digitale Hörsaal mit wissbegierigen Studierenden der Akademie der Immobilienwirtschaft, Stuttgart. Dieses Mal „zerpflücken“ wir das anspruchsvolle Thema der (gewerblichen) “Immobilienfinanzierung“. Mit spannenden Praxisbeispielen sollen die theoretischen Zusammenhänge anschaulich erklärt und vertieft werden.


Die Akademie der Immobilienwirtschaft, an der ich seit Jahren lehre und zudem als Vorsitzender dem wissenschaftlichen Beirat vorstehe, ist eine der renommiertesten Bildungsinstitutionen in Deutschland und ein kompetenter Partner für die Spitzenausbildung in der Immobilienwirtschaft.
Die ausgewählten Lehrinhalte im „Kontaktstudiengang Immobilienökonomie“, die nur von renommierten Dozent:innen mit entsprechender Ausbildung und Praxiserfahrung vermittelt werden, bauen auf den betriebs-, immobilienwirtschaftlichen und rechtlichen Grundlagen, die zu Beginn des Studiums vermittelt werden, auf. Anschließend erhalten die Studenten detaillierte Einblicke in den Themen „Bauen und Betreiben“, „Projektentwicklung, Immobilienbewertung und -finanzierung“, „Immobilienmanagement und Immobilienrecht“ und „Markt und Management“. Eine Projektarbeit rundet die ganzheitliche Ausbildung ab und befähigt schließlich die angehenden Diplom-Immobilienökonomen:innen (ADI) für Führungspositionen in der Immobilienwirtschaft – zahlreiche Alumni konnten bereits dieses Intensivstudium und die damit gewonnen Fähigkeiten und Fertigkeiten als Sprungbrett für ihre Karriere nutzen.


Die Studierenden erwartet am kommenden Freitag und Samstag ein spannender Einblick in die Welt der gewerblichen Immobilienfinanzierung. Zu Beginn werden in einem ersten Marktüberblick die Grundlagen der Finanzierungswelt erläutert, zudem wird die Frage diskutiert, welche Rollen „Fremdkapital“ aber auch mögliche Alternativen für die Realisierung von Bauprojekten spielen.
Die zunehmende Sensibilität in der Leitplanken-Politik einiger Banken (bspw. Finanzkennzahlen wie LTV oder DSCR), unter anderem bedingt durch die Covid-19 Pandemie, hinterlässt oft Finanzierungslücken, die derzeit von alternativen Geldgebern gerne gefüllt werden. Welche Geldgeber sind das, die jetzt in den Markt drängen und wie unterscheiden sie sich gegebenenfalls von den traditionellen Playern? Wie hat sich dazu die Bankenlandschaft in den letzten Jahren verändert und wird dieser Trend womöglich noch weiter verstärkt? Dieses sind nur einige wenige Fragen, die mit den Studierenden besprochen und intensiv diskutiert werden.
Erschwerend für Banken kommt hinzu, dass durch stetig zunehmende regulatorische Auflagen, z.B. zusätzliche Eigenkapitalhinterlegung bei der Darlehensvergabe im Rahmen von Basel I-IV, gegebenenfalls erhöhte Kosten in die Finanzierungskonditionen eingepreist werden müssen (vgl. René Reif Consulting GmbH, Standardisierung der Anforderungen an die Projektentwicklung für einen optimierten Finanzierungsprozess; Bundesweite Umfrage Dez. 2019).
Ergänzend soll der theoretische Ablauf eines Finanzierungsprozesses und Inhalte des Kreditvertrages dargestellt und beschrieben werden. Die von mir beschrieben „Ehe auf Zeit“ zwischen Kapitalgeber und Kapitalnehmer, die in der Regel unterschiedliche Interessen verfolgen, basiert daher vor allem auf gegenseitigem Vertrauen und Verständnis füreinander. Warum Vertrauen dabei so eine dominierende Rolle spielt und inwieweit Informationsasymmetrien diese „Beziehung“ nachhaltig (negativ) beeinflussen können, sind ebenso wesentliche Bestandteile der Vorlesung.

Ich freue mich auf zwei lehrreiche Tage mit hochmotivierten Studierenden.

1. June 2021

TUM - Spitzenausbildung in der Immobilienwirtschaft #2 Annex (5/5)



Vom perfekten (oder: optimierten) Finanzierungsantrag zum individuell auf das Projekt abgestimmten Darlehensvertrag - in der fünften und letzten Veranstaltung meiner alljährlichen Vorlesungsreihe „Immobilienfinanzierung“ an der #TUM wurde nochmal aus dem „Nähkästchen“geplaudert. Dazu mussten einleitend verschiedene theoretische Grundlagen erläutert und der entsprechende Kontext aufgebaut werden.
Anhand grafischer Elemente wurde zunächst systematisch der klassische Immobilien-Projektentwicklungsprozess modular veranschaulicht sowie ein beispielhafter Verlauf des Kapitalbedarfs erläutert. Den unterschiedlichen Projektetappen stehen unterschiedliche Anforderungen an die Finanzierung gegenüber, sodass hier vereinfacht zwischen Eigen-, Vor- sowie der Aufbaufinanzierung unterschieden wird.
Mit steigender Informationsdichte über die gesamte Projektentwicklungslaufzeit kann i.d.R. das Finanzierungsrisiko abnehmen was folglich das Sicherheitsbedürfnis der Kapitalgeber entspannen könnte. Dementsprechend könnten sich mit steigendem Projektfortschritt auch die Finanzierungskonditionen verbessern . Neben klassischen Parametern wie Zins und Tilgung finden im Darlehensvertrag weitere regulierende Hebel wie Sicherheiten (wie Rückgriffsrechte sowie Personensicherheiten) und / oder covenants (bspw. Financial-covenants wie LTV, LTC, DSCR) aber auch regelmäßige Werteüberprüfungen ihren Niederschlag.
Aber auch darlehensnehmerseitig spielt die Identifikation und Steuerung von potentiellen Risiken eine große Rolle. Beispielsweise kann der Darlehensnehmer als juristische Person, je nach Ausgestaltung seiner Gesellschaftsform von vollumfänglicher Haftungsbeschränkung (non-recourse Finanzierung) bis hin zur Vollhaftung (full recourse Finanzierung), die Übernahme von Risiken proaktiv steuern, vorausgesetzt die Finanzierbarkeit wird beispielshaft durch eine ausreichende Bonität und Kreditwürdigkeit nachgewiesen. Mit den Studierenden wurde in diesem Zusammenhang das breite Risikospektrum aus systematischen und unsystematischen Risiken diskutiert und verschiedene Tools zur Risikomessung aber auch zur Prüfung der Kreditwürdigkeit vorgestellt.
Abschließend wurden die Vorstufen des Finanzierungsvertrags definiert und erläutert. Aufbauend auf einer ersten Finanzierungsindikation, mit der der Darlehensgeber ein grundlegendes Finanzierungsinteresse bekundet, werden im darauffolgenden unbinding / binding term sheet die Finanzierungskonditionen definiert und eine ernsthafte Finanzierungsabsicht erklärt. Können sich beide Seiten im Nachgang über die Inhalte der Finanzierung einigen, wird ein entsprechender Finanzierungsvertrag geschlossen - die „Ehe auf Zeit“ kann somit beginnen.

25. May 2021

TUM - Spitzenausbildung in der Immobilienwirtschaft #2 Annex (4/5)



In der vierten Runde meiner alljährlichen Vorlesungsreihe „Immobilienfinanzierung“ an der #TUM ging´s ans „Eingemachte“. Nachdem in den letzten Wochen ausgiebig die Grundlagen der Immobilienfinanzierung erläutert und diskutiert wurden, konnten die Studierenden das Erlernte zu Beginn der letzten Vorlesung im Rahmen eines kleinen Fragenkatalogs testen.
Im Anschluss daran ging es direkt in die Praxis. Dabei lag der Fokus auf den maßgebenden Inhalten des jeweiligen Finanzierungsantrages. Für viele Projektentwickler aber natürlich auch für die Studierenden ein Buch mit sieben Siegeln - das spiegelt sich auch in unserer seit Jahren durchgeführten Umfrage wider:
„Jeder vierte Finanzierungsantrag ist mangelhaft und sogar 65% der mehr als 300 befragten Kapitalgeber bemängeln die Qualität der eingereichten Unterlagen bei jedem zweiten Antrag“, so die ernüchternde Bilanz der Umfrageergebnisse aus 2019/2020.
Die über die Jahre gestiegenen Anforderungen an den Finanzierungsantrag sind zwar den Darlehensnehmern grundsätzlich bekannt, die Umsetzung jedoch bereitet nach wie vor große Schwierigkeiten. Als logische Konsequenz unzureichender Finanzierungsanfragen ist ein deutlicher operativer Mehraufwand für die Kapitalgeberseite zu benennen. Die Eskalationsleiter im gestörten Finanzierungsprozess reicht von Verzögerungen bis hin zum Abbruch des Finanzierungsprozesses.
Projektentwickler meinen zu wissen, was Kapitalgeber wollen, doch die bekannten Mindestinhalte im Finanzierungsantrag wie Informationen zum baurechtlichen Status oder der detaillierten Aufstellung der Gesamtinvestitionskosten reichen leider nicht aus. Darüber hinaus tragen weitere entscheidende Faktoren zu den qualitativen und quantitativen Anforderungen des Finanzierungsantrags bei, die die Studierenden umfangreich kennenlernen durften.
Fazit: Die Kunst ist es, die Perspektive der Kapitalgeberseite einzunehmen, mögliche Schwachstellen in der Finanzierung richtig zu identifizieren und bereits vorab Lösungen dafür zu finden. Dafür muss man aber sein Gegenüber kennen und verstehen lernen. Und somit wären wir wieder bei Kommunikationsfähigkeit, emotionaler Intelligenz und Transparenz als Säulen einer funktionierenden Geschäftsbeziehung.

12. May 2021

TUM - Spitzenausbildung in der Immobilienwirtschaft #2 Annex (3/5)



Runde Drei meiner alljährlichen Vorlesungsreihe Immobilienfinanzierung an der Technischen Universität München war wieder gespickt mit interessanten Themen rund um den Immobilienfinanzierungsprozess.
Neben den unterschiedlichen Facetten potentieller Kapitalgeber stand in der letzten Vorlesung u.a. der Darlehensnehmer im Fokus. In der gewerblichen Immobilienfinanzierung agiert der Darlehensnehmer bevorzugt als juristische, meist haftungsbeschränkte, Person und genießt dabei u.U. auch steuerliche Vorteile. In diesem Zusammenhang wurden die Gründung einer SPV (Projektgesellschaft), die unterschiedlichen Rechtsformen haftungsbeschränkter Personen- oder Kapitalgesellschaften aber auch die Einbettung dieser in eine beispielhafte mehrstöckige Gesellschaftsstruktur vorgestellt.
Ebenso wurde das „Waterfall“-Prinzip am Beispiel einer hybriden Finanzierungsstruktur aus EK, FK und Mezzanine-Kapital erläutert. In diesem ZusammenhangDabei wurde den Studierenden auch nochmal das Zusammenspiel von Rendite und Risiko nähergebracht.
Neben den technischen Gesichtspunkten Aspekten im Finanzierungsprozess ist der menschliche Austausch zwischen Darlehensnehmer und -geber mindestens genauso wichtig. Der Umgang mit Informationsasymmetrien, Kommunikationsfähigkeit aber auch emotionale Intelligenz wurden u.a. als wesentliche Faktoren für eine funktionierende Geschäftsbeziehung erläutert.
Abschließend wurde es nochmal theoretischer – neben den verschiedenen gesetzlichen Regularien, denen die Bankenwelt unterliegt, wurde auch nochmal explizit auf die Vorschriften des Basler Ausschusses (Basel I-IV) Bezug genommen.

6. May 2021

TUM - Spitzenausbildung in der Immobilienwirtschaft #2 Annex (2/5)



Auch im zweiten Teil der alljährlichen Vorlesungsreihe Immobilienfinanzierung an der TUM konnten wieder rund 55 wissbegierige Studierende im virtuellen Hörsaal begrüßt werden. Die Teilnehmer erfahren dabei die Grundlagen der (gewerblichen) Immobilienfinanzierung begleitet von vielen Praxisbeispielen in einem durch eine Pandemie irritierten Immobilien- und Finanzierungsmarkt.
Im Mittelpunkt der letzten Vorlesung stand dabei die historische Entwicklung von der klassischen Immobilienfinanzierungsstruktur aus Eigenkapital und Fremdkapital zu einem hybriden Modell mit zusätzlichen alternativen Bausteinen wie Mezzanine-Kapital oder eigenkapital ähnlichen Darlehenstranchen. Dabei wurden auch verschiedene Kreditsubstitute, wie z.B. Anleihen (projektbezogen, strukturiert), (Landes-)Förderinstitute oder klassische Joint-Venture-Strukturen, definiert und erläutert.
Massive Preissteigerungen sind heute nicht nur mehr in den A-Städten spürbar, auch der Immobilienmarkt in kleineren Agglomerationen im Umgriff von Großstädten mit Anbindung an das ÖPNV-Netz profitiert maßgeblich von diesem Preisflug. Damit steigen jedoch auch die Eigenkapitalanforderungen seitens der Kreditgeber und erzeugen eine Lücke in der Finanzierungsstruktur, die geschlossen werden muss.
Dazu drängen Mezzanine-Kapitalformen in den Markt und erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Vor allem die Schwarmfinanzierung (Crowdfunding) generiert seit Jahren stetig steigende Finanzierungsvolumen, wenngleich im Corona-Jahr 2020 ein leichter Rückgang feststellbar ist.

29. April 2021

TUM - Spitzenausbildung in der Immobilienwirtschaft #2 Annex



Letzten Freitag fand mit rund 60 Studierenden des Master-Studiengangs „Immobilienentwicklung“ der Technischen Universität München die diesjährig erste Veranstaltung der Vorlesungsreihe Immobilienfinanzierung statt.

Neben der anfänglichen Vorstellung der Vorlesungsinhalte nutzten die Studierenden die Gelegenheit eigene Themenvorschläge, die für Sie besonders interessant sind, mit einzubringen. Dabei wurden vor allem Stichworte wie #Immobilienfinanzierungsprozess, #Timing, #Preisentwicklung aber auch #Corona immer wieder genannt, sodass gleich zu Beginn ein munterer Austausch stattfand.
Im Anschluss daran wurden in einem grundlegenden Marktüberblick verschiedene zusätzliche Begrifflichkeiten definiert und erläutert.
Überraschend für die Studierenden war, wie und warum sich die Bankenlandschaft und -dichte in den letzten Dekaden so drastisch geändert hat. Eine Zeitreise in die 70er Jahre am Exempel der Herstatt Pleite, gepaart mit der beispielhaften Nennung weiterer Bankeninsolvenzen, verdeutlichten dies nochmals nachhaltig.
Die stetig steigenden Anforderungen im regulatorischen Bereich (Basel I-IV) an und für Kreditinstitute und die Auswirkungen der letzten Vertrauenskrise beeinflussen den heutigen Bankenalltag maßgeblich.

Kommenden morgigen Freitag, 30.04.2021, beschäftigt sich dann der zweite Teil der Vorlesungsreihe (2/5), unter anderem mit der Finanzierung im Wandel und dem derzeitigen Zinsniveau.

22. April 2021

TUM - Spitzenausbildung in der Immobilienwirtschaft #2



Am Freitag, 23.04.2021, startet wiederum die alljährliche Vorlesungsreihe „Immobilienfinanzierung“ am Lehrstuhl für Bauprozessmanagement und Professur für Immobilienentwicklung an der Technischen Universität München. Einen günstigeren Zeitpunkt, um theoretische Zusammenhänge an einem durch eine Pandemie irritierten Immobilien- und Finanzierungsmarkt praxisnah zu lehren, gibt es womöglich nicht. Die weit über 120 eingeschriebenen Studierenden dürfen sich daher auf spannende Praxisbeispiele gepaart mit digital interaktivem Austausch freuen.

Start ist am morgigen Freitag mit einem ersten grundlegenden Marktüberblick, zudem wird die Frage diskutiert, welche Rollen „Fremdkapital“ aber auch mögliche Alternativen für die Realisierung von Bauprojekten spielen.
In den nächsten Wochen beleuchten wir weitere hochinteressante Themen, z.B. den Immobilienfinanzierungsprozess oder Bausteine eines Kreditvertrags.
Die „Ehe auf Zeit“ zwischen Kapitalgeber und Kapitalnehmer basiert vor allem auf gegenseitigem Vertrauen und Verständnis füreinander. Warum Vertrauen dabei so eine dominierende Rolle spielt, ist ebenso wesentlicher Bestandteil der Vorlesung.

4. March 2021

ADI - Spitzenausbildung in der Immobilienwirtschaft #1: Annex



Tolle Vorlesung eines echten Praktikers mit enormem Erfahrungsschatz.“ (Alexander Erbel)
Am vergangenen Freitag führte René Reif mit den 18 Studierenden des Kontaktstudiengangs „Immobilienökonomie“ an der Akademie Der Immobilienwirtschaft (ADI) die spannende und praxisnahe Vorlesung zum Thema Due Diligence durch.
Der zehnte Jahrgang, der sich als Novum in diesem Jahr bundesweit zusammenfand, imponierte durch die sehr aktive Teilnahme der Studierenden!
Ob im Hörsaal oder digital: eine Vorlesung lebt von Dialogen und wenn - wie am Freitag - jeder Teilnehmerin dafür bereit ist, kommen großartige Vorlesungen zum Tragen.
Trotz der „digitalen Umstände“ ging man in lockerer und angenehmer Atmosphäre alle geplanten Lehrinhalte durch und tauschte in einem lebendigen Miteinander Erfahrungswerte aus.


Der ausführliche Bericht unter:
Facebook, LinkedIn

24. February 2021

ADI - Spitzenausbildung in der Immobilienwirtschaft #1



Am 26. Februar doziert René Reif wieder (online) an der Akademie der Immobilienwirtschaft, an der er auch als Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirates tätig ist.


Die Akademie der Immobilienwirtschaft ist eine der renommiertesten Bildungsinstitutionen in Deutschland und ein kompetenter Partner für die Spitzenausbildung in der Immobilienwirtschaft.
Der Kontaktstudiengang Immobilienökonomie baut auf betriebs-, immobilienwirtschaftlichen und rechtlichen Grundlagen auf. Die angehenden Diplom-Immobilienökonomen/innen (ADI) erhalten durch renommierte Dozent/innen detaillierte Einblicke unter anderem in die Themen Projektentwicklung, Immobilienbewertung/-finanzierung, Immobilienmanagement/-recht und Markt/Management und vieles mehr.

Am 26. Februar geht es um „Due Dilligence“. Was bedeutet Due Dilligence? Auf welcher Informationsbasis treffe ich Entscheidungen? Welche Themen sind wichtig, um einen Fehlkauf zu vermeiden?
Der Geschäftsführer von PMG Projektraum Management GmbH, Stefan Finkenzeller, wird dann am Nachmittag erläutern, warum der digitale Datenraum im Due Diligence Prozess wesentliche Vorteile mit sich bringt. Aktuell ist die Frage, wie man Künstliche Intelligenz „verlässlich“ in die Datenräume einbringen kann. Abschließend dürfen die Studierenden die Funktionen in einem vorbereiteten Datenraum austesten.

3. February 2020

Projektfinanzierungen werden schwieriger - Bundesweite Studie der René Reif Consulting, Dez 2019



Thema der Studie: Standardisierung der Anforderungen an die Projektentwicklung für einen optimierten Finanzierungsprozess

„Projektfinanzierungen werden schwieriger - Bundesweite Studie zu Projektfinanzierungen zeigt eklatante Schwächen bei der Finanzierungsbeantragung auf“

Die Studie offenbart grundlegende Missverständnisse zwischen Darlehensnehmern und -gebern, sodass es nicht überrascht, dass rund jeder vierte Finanzierungsantrag sowohl in qualitativer als auch in quantitativer Hinsicht von den Kreditgebern bemängelt wird.

Die Auswirkungen und Konsequenzen bei mangelhaften Finanzierungsanträgen sind dabei nicht zu unterschätzen:
/ Verzögerungen im Finanzierungsprozess
/ Sinkende Finanzierungsbereitschaft
/ Verschlechterung der Finanzierungsbedingungen
/ Abbruch des Finanzierungsprozesses.

Die umfangreichen Ergebnisse der Studie können kostenfrei angefordert werden. Senden Sie dazu einfach eine kurze Email mit dem Betreff Umfrage RRC 2019 an news@renereif.de.

24. May 2019

TU München 2019



René Reif – Vorlesung zum Thema Immobilienfinanzierung am Lehrstuhl für Bauprozessmanagement und Immobilienentwicklung

„Stetig steigende Kaufpreise, niedrige Zinsen, Bauboom – steuern wir auf eine neue Immobilienkrise hin?“

Diese und noch viele weitere spannende Fragen greift René Reif in seinen Vorlesungen auf und bezieht seine Studentinnen und Studenten aktiv mit ein. Kein Wunder, dass bereits morgens um
8 Uhr der Hörsaal voll besetzt ist.

/ Wie entsteht eigentlich eine Immobilienblase und was sind die Ursachen?
/ Wie reagiert der Markt?
/ Basel II - III und Ausblick auf Basel IV
/ Wandel der Finanzierung
/ Vertrauen, gegensätzliche Interessen
/ Risiken etc.

24. May 2019

TU München 2019



René Reif – Vorlesung zum Thema Immobilienfinanzierung am Lehrstuhl für Bauprozessmanagement und Immobilienentwicklung

„Stetig steigende Kaufpreise, niedrige Zinsen, Bauboom – steuern wir auf eine neue Immobilienkrise hin?“

Diese und noch viele weitere spannende Fragen greift René Reif in seinen Vorlesungen auf und bezieht seine Studentinnen und Studenten aktiv mit ein. Kein Wunder, dass bereits morgens um
8 Uhr der Hörsaal voll besetzt ist.

/ Wie entsteht eigentlich eine Immobilienblase und was sind die Ursachen?
/ Wie reagiert der Markt?
/ Basel II - III und Ausblick auf Basel IV
/ Wandel der Finanzierung
/ Vertrauen, gegensätzliche Interessen
/ Risiken etc.

18. December 2018

BEE PROTECTIVE



Bee Protective ist eine CSR-Initiative von René Reif zum Schutz und Erhalt der Bienen.

1 //
Die Kultivierung von Bienenvölkern,
2 //
der Schutz des Lebensraumes
3 //
und die Vermittlung des Wirkens der Bienen

sind die drei Bausteine von Bee Protective. Das Pilotprojekt startete diesen Sommer auf dem Areal des Landschulheims Schondorf am Ammersee. Im selbst gebauten Bienenhaus sind heute bereits vier Bienenvölker eingezogen, die von den Schülern gepflegt und beobachtet werden. Im kommenden Jahr sollen es bis zu zehn Völker werden. Mit dem ersten Honig im Sommer 2019 wird das Projekt offiziell der Presse vorgestellt. Weitere Standorte und Kooperationen sind bereits in Planung.

18. December 2018

BEE PROTECTIVE



Bee Protective ist eine CSR-Initiative von René Reif zum Schutz und Erhalt der Bienen.

1 //
Die Kultivierung von Bienenvölkern,
2 //
der Schutz des Lebensraumes
3 //
und die Vermittlung des Wirkens der Bienen

sind die drei Bausteine von Bee Protective. Das Pilotprojekt startete diesen Sommer auf dem Areal des Landschulheims Schondorf am Ammersee. Im selbst gebauten Bienenhaus sind heute bereits vier Bienenvölker eingezogen, die von den Schülern gepflegt und beobachtet werden. Im kommenden Jahr sollen es bis zu zehn Völker werden. Mit dem ersten Honig im Sommer 2019 wird das Projekt offiziell der Presse vorgestellt. Weitere Standorte und Kooperationen sind bereits in Planung.

21. November 2018

Real Estate Finance Day



Frankfurt/Main

Anlässlich des Real Estate Finance Day 2018 am 21.11.2018 moderiert der Real Estate Finance Spezialist René Reif die Diskussion zum Thema: „Projektfinanzierung in einem immer kompetitiveren Marktumfeld“.

Seine Podiumsgäste sind:

Robert C. Waidhaas,
MRICS, Geschäftsführender Gesellschafter, Heureka Real Estate GmbH

Guido Gerstner,
Head of Real Estate Finance, Region Rhein Main, UniCredit AG

Veranstalter: Frankfurt School Verlag

12. November 2018

Die Gesellschaftliche Verantwortung der Immobilienwirtschaft / Teil 2



am Flughafen München

Podiumsdiskussion:
Als Moderator führt René Reif Podiumsgäste und Publikum durch den Abend.

Dr. Hanno Haiber,
Flughafen München
Simone Ulmer,
Akademie der Immobilienwirtschaft
Dr. Klaus-Michael Dengler,
GEWOFAG Holding GmbH, München
René Reif,
René Reif Consulting
Iris Schöberl,
BMO Real Estate Partners
Prof. Dr. Hanspeter Gondring,
FRICS

12. November 2018

Die Gesellschaftliche Verantwortung der Immobilienwirtschaft / Teil 2



am Flughafen München

Podiumsdiskussion:
Als Moderator führt René Reif Podiumsgäste und Publikum durch den Abend.

Dr. Hanno Haiber,
Flughafen München
Simone Ulmer,
Akademie der Immobilienwirtschaft
Dr. Klaus-Michael Dengler,
GEWOFAG Holding GmbH, München
René Reif,
René Reif Consulting
Iris Schöberl,
BMO Real Estate Partners
Prof. Dr. Hanspeter Gondring,
FRICS

12. November 2018

Die Gesellschaftliche Verantwortung der Immobilienwirtschaft / Teil 2



am Flughafen München

Podiumsdiskussion:
Als Moderator führt René Reif Podiumsgäste und Publikum durch den Abend.

Dr. Hanno Haiber,
Flughafen München
Simone Ulmer,
Akademie der Immobilienwirtschaft
Dr. Klaus-Michael Dengler,
GEWOFAG Holding GmbH, München
René Reif,
René Reif Consulting
Iris Schöberl,
BMO Real Estate Partners
Prof. Dr. Hanspeter Gondring,
FRICS

25. July 2018

Designing Dimensions #01
Neue Dimensionen durch vernetztes Denken.


LBI-Förderverein meets Porsche

René Reif empfängt exklusiv die Firmenmitglieder des LBI-Fördervereins im neuen Porsche Zentrum Olympiapark.
Im lockerem Rahmen werden Inhalte ausgetauscht und Kontakte geknüpft.

René Reif
Stellvertretender Vorstandsvorsitzender des LBI-Fördervereins am Lehrstuhl für Bauprozessmanagement und Immobilienentwicklung der TU München

Thorsten Günther
Geschäftsführer Porsche Zentrum Olympiapark
– Führung durch das neue Porsche Zentrum

Alireza Gordi
Gesamtvertriebsleiter Süd der Porsche Deutschland GmbH
– Projekt Mission E / Taycan


Die neue Eventreihe „René Reif –
Designing Dimensions“ offeriert branchenübergreifende Einblicke, Netzwerke und Synergien.

25. July 2018

Designing Dimensions #01
Neue Dimensionen durch vernetztes Denken.


LBI-Förderverein meets Porsche

René Reif empfängt exklusiv die Firmenmitglieder des LBI-Fördervereins im neuen Porsche Zentrum Olympiapark.
Im lockerem Rahmen werden Inhalte ausgetauscht und Kontakte geknüpft.

René Reif
Stellvertretender Vorstandsvorsitzender des LBI-Fördervereins am Lehrstuhl für Bauprozessmanagement und Immobilienentwicklung der TU München

Thorsten Günther
Geschäftsführer Porsche Zentrum Olympiapark
– Führung durch das neue Porsche Zentrum

Alireza Gordi
Gesamtvertriebsleiter Süd der Porsche Deutschland GmbH
– Projekt Mission E / Taycan


Die neue Eventreihe „René Reif –
Designing Dimensions“ offeriert branchenübergreifende Einblicke, Netzwerke und Synergien.

25. July 2018

Designing Dimensions #01
Neue Dimensionen durch vernetztes Denken.


LBI-Förderverein meets Porsche

René Reif empfängt exklusiv die Firmenmitglieder des LBI-Fördervereins im neuen Porsche Zentrum Olympiapark.
Im lockerem Rahmen werden Inhalte ausgetauscht und Kontakte geknüpft.

René Reif
Stellvertretender Vorstandsvorsitzender des LBI-Fördervereins am Lehrstuhl für Bauprozessmanagement und Immobilienentwicklung der TU München

Thorsten Günther
Geschäftsführer Porsche Zentrum Olympiapark
– Führung durch das neue Porsche Zentrum

Alireza Gordi
Gesamtvertriebsleiter Süd der Porsche Deutschland GmbH
– Projekt Mission E / Taycan


Die neue Eventreihe „René Reif –
Designing Dimensions“ offeriert branchenübergreifende Einblicke, Netzwerke und Synergien.

25. July 2018

Designing Dimensions #01
Neue Dimensionen durch vernetztes Denken.


LBI-Förderverein meets Porsche

René Reif empfängt exklusiv die Firmenmitglieder des LBI-Fördervereins im neuen Porsche Zentrum Olympiapark.
Im lockerem Rahmen werden Inhalte ausgetauscht und Kontakte geknüpft.

René Reif
Stellvertretender Vorstandsvorsitzender des LBI-Fördervereins am Lehrstuhl für Bauprozessmanagement und Immobilienentwicklung der TU München

Thorsten Günther
Geschäftsführer Porsche Zentrum Olympiapark
– Führung durch das neue Porsche Zentrum

Alireza Gordi
Gesamtvertriebsleiter Süd der Porsche Deutschland GmbH
– Projekt Mission E / Taycan


Die neue Eventreihe „René Reif –
Designing Dimensions“ offeriert branchenübergreifende Einblicke, Netzwerke und Synergien.

25. July 2018

TU München 2018

René Reif – Vorlesung

Auch 2018 erhält René Reif Bestnoten
von den Studentinnen und Studenten
der TU München für seine Vorlesungen
zur Immobilienfinanzierung am Lehrstuhl für Bauprozessmanagement und Immobilienentwicklung.

Gelobt werden – neben der immer auf
dem neuesten Stand befindlichen Sachkenntnis – auch die praxisnahen Beispiele und die spannende Art der Vermittlung.

„Herr Reif ist von der Thematik selbst so begeistert – da bekommt man Lust, aktiv aufzupassen.“
Student/in der Vorlesung




Alle Vorlesungstermine hier

25. July 2018

TU München 2018

René Reif – Vorlesung

Auch 2018 erhält René Reif Bestnoten
von den Studentinnen und Studenten
der TU München für seine Vorlesungen
zur Immobilienfinanzierung am Lehrstuhl für Bauprozessmanagement und Immobilienentwicklung.

Gelobt werden – neben der immer auf
dem neuesten Stand befindlichen Sachkenntnis – auch die praxisnahen Beispiele und die spannende Art der Vermittlung.

„Herr Reif ist von der Thematik selbst so begeistert – da bekommt man Lust, aktiv aufzupassen.“
Student/in der Vorlesung




Alle Vorlesungstermine hier

29. May 2018

Podiumsdiskussion

München

„Die Immobilienbranche boomt wie nie zuvor. Welche gesellschaftliche Verantwortung trägt die Immobilien-
wirtschaft angesichts der steigenden Bedeutung von Immobilien?“

Diese Thematik wurde im Rahmen einer Podiumsdiskussion in der Stadtsparkasse München unter Moderation von René Reif diskutiert.

René Reif,
René Reif Consulting
Stefan Hattenkofer,
Stadtsparkasse München
Simone Ulmer,
Akademie der Immobilienwirtschaft
Prof. Dr. Hanspeter Gondring,
FRICS
Dr. Hanno Haiber,
Flughafen München
Georg Jewgrafow,
Real I.S. AG
Peter Althammer,
TV-Journalist, Bayerischer Rundfunk

29. May 2018

Podiumsdiskussion

München

„Die Immobilienbranche boomt wie nie zuvor. Welche gesellschaftliche Verantwortung trägt die Immobilien-
wirtschaft angesichts der steigenden Bedeutung von Immobilien?“

Diese Thematik wurde im Rahmen einer Podiumsdiskussion in der Stadtsparkasse München unter Moderation von René Reif diskutiert.

René Reif,
René Reif Consulting
Stefan Hattenkofer,
Stadtsparkasse München
Simone Ulmer,
Akademie der Immobilienwirtschaft
Prof. Dr. Hanspeter Gondring,
FRICS
Dr. Hanno Haiber,
Flughafen München
Georg Jewgrafow,
Real I.S. AG
Peter Althammer,
TV-Journalist, Bayerischer Rundfunk

19. February 2018

LBI Förderverein

René Reif – Vortrag

Anlässlich des 2. Forums des LBI Fördervereins referieren zum Thema:
„Es gibt keine zweite Chance für einen ersten Eindruck.“

René Reif,
René Reif Consulting
Prof. Dr.-Ing. Thomas Bohn,
BOHNZIRLEWAGEN
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Josef Zimmermann,
Ordinarius, LBI der Technischen Universität München



Unter dem Titel „Der richtigen Moment als Erfolgsfaktor einer Kreditaufnahme in sich wandelnden Märkten“ erläutert René Reif im voll besetzten Oskar von Miller Forum in München die Chancen und Risiken von Kapitalfinanzierungen – gestern, heute und morgen aus verschiedenen Blickwinkeln.

19. February 2018

LBI Förderverein

René Reif – Vortrag

Anlässlich des 2. Forums des LBI Fördervereins referieren zum Thema:
„Es gibt keine zweite Chance für einen ersten Eindruck.“

René Reif,
René Reif Consulting
Prof. Dr.-Ing. Thomas Bohn,
BOHNZIRLEWAGEN
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Josef Zimmermann,
Ordinarius, LBI der Technischen Universität München



Unter dem Titel „Der richtigen Moment als Erfolgsfaktor einer Kreditaufnahme in sich wandelnden Märkten“ erläutert René Reif im voll besetzten Oskar von Miller Forum in München die Chancen und Risiken von Kapitalfinanzierungen – gestern, heute und morgen aus verschiedenen Blickwinkeln.

19. February 2018

LBI Förderverein

René Reif – Vortrag

Anlässlich des 2. Forums des LBI Fördervereins referieren zum Thema:
„Es gibt keine zweite Chance für einen ersten Eindruck.“

René Reif,
René Reif Consulting
Prof. Dr.-Ing. Thomas Bohn,
BOHNZIRLEWAGEN
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Josef Zimmermann,
Ordinarius, LBI der Technischen Universität München



Unter dem Titel „Der richtigen Moment als Erfolgsfaktor einer Kreditaufnahme in sich wandelnden Märkten“ erläutert René Reif im voll besetzten Oskar von Miller Forum in München die Chancen und Risiken von Kapitalfinanzierungen – gestern, heute und morgen aus verschiedenen Blickwinkeln.

19. February 2018

LBI Förderverein

René Reif – Vortrag

Anlässlich des 2. Forums des LBI Fördervereins referieren zum Thema:
„Es gibt keine zweite Chance für einen ersten Eindruck.“

René Reif,
René Reif Consulting
Prof. Dr.-Ing. Thomas Bohn,
BOHNZIRLEWAGEN
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Josef Zimmermann,
Ordinarius, LBI der Technischen Universität München



Unter dem Titel „Der richtigen Moment als Erfolgsfaktor einer Kreditaufnahme in sich wandelnden Märkten“ erläutert René Reif im voll besetzten Oskar von Miller Forum in München die Chancen und Risiken von Kapitalfinanzierungen – gestern, heute und morgen aus verschiedenen Blickwinkeln.

28. April 2017

TU München

René Reif – Vorlesung

Mit Semesterbeginn am Lehrstuhl für Bauprozessmanagement und Immobilienentwicklung startet René Reif seine gut besuchte Vorlesungsreihe zur Immobilienfinanzierung.
Die spannend gestaltete Vorlesung basiert auf profundem Praxiswissen und neuesten wissenschaftlichen Erhebungen – sie richtet sich damit nicht nur an Studentinnen und Studenten sondern auch an Interessierte aus der Immobilienbranche.

„Auf diesem Wege möchte ich Ihnen für die tolle Vorlesung danken. Es hat richtig Spaß gemacht.“

Dr. rer. oec. Michael Berger,
Sachverständigenbüro Dr. Berger, München


Alle Vorlesungstermine hier

28. April 2017

TU München

René Reif – Vorlesung

Mit Semesterbeginn am Lehrstuhl für Bauprozessmanagement und Immobilienentwicklung startet René Reif seine gut besuchte Vorlesungsreihe zur Immobilienfinanzierung.
Die spannend gestaltete Vorlesung basiert auf profundem Praxiswissen und neuesten wissenschaftlichen Erhebungen – sie richtet sich damit nicht nur an Studentinnen und Studenten sondern auch an Interessierte aus der Immobilienbranche.

„Auf diesem Wege möchte ich Ihnen für die tolle Vorlesung danken. Es hat richtig Spaß gemacht.“

Dr. rer. oec. Michael Berger,
Sachverständigenbüro Dr. Berger, München


Alle Vorlesungstermine hier

28. April 2017

TU München

René Reif – Vorlesung

Mit Semesterbeginn am Lehrstuhl für Bauprozessmanagement und Immobilienentwicklung startet René Reif seine gut besuchte Vorlesungsreihe zur Immobilienfinanzierung.
Die spannend gestaltete Vorlesung basiert auf profundem Praxiswissen und neuesten wissenschaftlichen Erhebungen – sie richtet sich damit nicht nur an Studentinnen und Studenten sondern auch an Interessierte aus der Immobilienbranche.

„Auf diesem Wege möchte ich Ihnen für die tolle Vorlesung danken. Es hat richtig Spaß gemacht.“

Dr. rer. oec. Michael Berger,
Sachverständigenbüro Dr. Berger, München


Alle Vorlesungstermine hier

3. April 2017

ADI

München

Eröffnung 7. Studienjahrgang
Podiumsdiskussion: „Auswirkungen des gesellschaftlichen Wandels auf die Immobilienwirtschaft“
Als Dozent und Beiratsvorsitzender führte René Reif Podiumsgäste und Publikum durch den Abend.

René Reif,
René Reif Consulting
Dr. Dirk Brückner,
GSK Stockmann
Georg Jewgrafow,
Real I.S. AG
Simone Ulmer,
Akademie der Immobilienwirtschaft
Dr. Hanno Haiber,
Flughafen München
Prof. Dr. Hanspeter Gondring,
FRICS

3. April 2017

ADI

München

Eröffnung 7. Studienjahrgang
Podiumsdiskussion: „Auswirkungen des gesellschaftlichen Wandels auf die Immobilienwirtschaft“
Als Dozent und Beiratsvorsitzender führte René Reif Podiumsgäste und Publikum durch den Abend.

René Reif,
René Reif Consulting
Dr. Dirk Brückner,
GSK Stockmann
Georg Jewgrafow,
Real I.S. AG
Simone Ulmer,
Akademie der Immobilienwirtschaft
Dr. Hanno Haiber,
Flughafen München
Prof. Dr. Hanspeter Gondring,
FRICS

3. April 2017

ADI

München

Eröffnung 7. Studienjahrgang
Podiumsdiskussion: „Auswirkungen des gesellschaftlichen Wandels auf die Immobilienwirtschaft“
Als Dozent und Beiratsvorsitzender führte René Reif Podiumsgäste und Publikum durch den Abend.

René Reif,
René Reif Consulting
Dr. Dirk Brückner,
GSK Stockmann
Georg Jewgrafow,
Real I.S. AG
Simone Ulmer,
Akademie der Immobilienwirtschaft
Dr. Hanno Haiber,
Flughafen München
Prof. Dr. Hanspeter Gondring,
FRICS

3. April 2017

ADI

München

Eröffnung 7. Studienjahrgang
Podiumsdiskussion: „Auswirkungen des gesellschaftlichen Wandels auf die Immobilienwirtschaft“
Als Dozent und Beiratsvorsitzender führte René Reif Podiumsgäste und Publikum durch den Abend.

René Reif,
René Reif Consulting
Dr. Dirk Brückner,
GSK Stockmann
Georg Jewgrafow,
Real I.S. AG
Simone Ulmer,
Akademie der Immobilienwirtschaft
Dr. Hanno Haiber,
Flughafen München
Prof. Dr. Hanspeter Gondring,
FRICS